Craniosacrale Körpertherapie

… lädt ein zum Wohlfühlen und Entspannen.

Das Prinzip

Diese zurückhaltende und zugleich tiefgehende Körperarbeit basiert auf den Kenntnissen des Pulssystems der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit und den dazugehörigen knöchernen Strukturen.

Der Begriff Craniosacral leitet sich aus dem Lateinischen cranium (für Schädel) und sacrum (für Kreuzbein) ab. Verschiedene Membranen kleiden den Schädel und die Wirbelsäule bis hinunter zum Kreuzbein aus. Im Rahmen dieser Membranen bewegt sich die Gehirnflüssigkeit, durch deren Abgabe und Aufnahme in den Blutkreislauf der Craniosacrale Rhythmus entsteht. Dieser erzeugt eine feine wellenförmige Eigenbewegung des Körpergewebes, die mit geübten Händen am ganzen Körper tastbar ist. Wie der Atem und der Herzschlag hat sie eine große Wirkung auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Durch das Ertasten des rhythmischen Puls und Verbleiben entlang der Wirbelsäule und des Kopfes kann eine tiefe körperliche und seelische Entspannung entstehen sowie Verspannungen und Blockaden gelöst und Stress abgebaut werden.

Der Ablauf

Nach einem kurzen Vorgespräch strecken Sie sich (in bequemer lockerer Kleidung) auf einem Massagetisch gemütlich aus und begeben sich für etwa eine Stunde vertrauensvoll in feinfühlige Hände. Eventuell nehmen Sie nur die sanfte Berührung (vor allem an Kopf, Wirbelsäule und Kreuzbein) wahr. Die Entspannung, die dadurch erreicht wird, kann jedoch sehr tief gehen und für viele nachhaltiger sein, als beispielsweise bei einer reinen Massage.

 


 

Behandlungskosten

Eine Behandlungsstunde incl. Beratung wird mit 80,- € berechnet. 
Ausführliches Erstgespräch (Anamnese) 
1 – 2 Stunden 80 bis 160 € (die Abrechnung erfolgt im 10 Minutentakt).

Die Kosten für weitere Behandlungstermine hängen von den jeweiligen Anwendungen ab. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH). Bitte beachten Sie, dass die Bezahlung momentan nur mit Bargeld möglich ist.


Ausfallgebühr

Für reservierte Termine, die nicht wahrgenommen werden oder nicht bis mindestens 24 Std. vor Sitzungsbeginn abgesagt werden, wird eine Ausfallgebühr von 80 € berechnet.

Wird die Behandlung von der Krankenkasse übernommen? 
Bei Abrechnungen zur Einreichung bei der privaten Krankenversicherung wird nach GebüH mit abgerechnet. Bitte erkundigen Sie sich am besten vor Behandlungsbeginn bei Ihrer Krankenkasse.