Traditionell Chinesische Medizin

Die TCM ist eine Umfassende östliche Medizin, dessen Studium mindestens genauso lange dauert wie unsere westliche Schulmedizin. Aus diesem Grunde habe ich mich auf einige Teilbereiche daraus spezialisiert, mit dem man wesentliches erreichen kann und sich uns hierzulande zunutze machen kann.

Ein Teilbereich ist die Meridianarbeit (Energiebahnen des Körpers) Dazu gehören Akupunktur- bzw. Akupressurpunkte die auf diesen Meridianen liegen und behandelt werden. Das kann durch Massage, Akupressur, Akupunktur oder Dehnung, Schröpfen oder Moxibustion (Erwärmung von speziellen Punkten des Körpers) erreicht werden.

Ohrakupunktur

Der Meridianverlauf eines Menschen bildet sich aber auch im Ohr ab. Daher kann durch die Akupunktur über das Ohr gearbeitet werden und so Beschwerden behandelt werden mit Akupunkturnadeln oder Laser (bei Kindern oder empfindsame Menschen).

Die Ohrakupunktur ist vielfältig einsetzbar, sie ist eine sehr alte Heilkunst aus China aber erst wieder durch den Franzosen Paul Nogier in der TCM weiterentwickelt.

Die chinesische Ohrakupunktur in Verbindung mit der traditionellen chinesischen Medizin basiert auf der Philosophie des Taoismus, die genaue Anweisungen für eine “Lebensführung im Einklang mit der Natur” gibt. Durch besondere Wachsamkeit versucht der Mensch, seine unbewussten Wesenszüge von innen heraus zu wandeln, um so in Gleichklang mit Natur und Kosmos zu gelangen.

Voraussetzung dafür ist ein gesunder Körper, in dem die Energie, das sog. “Qi”, frei und harmonisch fließen kann. Krankheit wird durch einen disharmonischen Energiefluss im Körper erzeugt und kann sowohl körperliche wie psychische Ursachen haben. TCM bietet ein komplexes System von Verfahren sowohl zur Vorbeugung als auch zur Heilung von Krankheiten.

Chi Nei Tsang (CNT)

Chi Nei Tsang ist ebenso ein taoistischer und somit ganzheitlicher Massagetherapieansatz, der sowohl körperliche, mentale, emotionale als auch spirituelle Komponenten miteinander verbindet und aus der Chinesischen Medizin stammt. Wörtlich übersetzt bedeutet CNT „mit der Energie der inneren Organe arbeiten“. Viele Menschen haben heute Symptome, die die „moderne“ Medizin nicht heilen kann, weil die physische Ursache vieler Krankheiten oft nicht leicht zu finden ist. Die Energien negativer Emotionen, Stress und Spannungen (alle heutzutage üblich) und die Ansammlung vergangener Krankheiten summieren sich im Bauch-Zentrum, was möglicherweise Blockaden und Anstauungen verursacht.

Das Chi (Energie) kann nicht mehr frei fließen, was sich dadurch zeigt, dass wichtige Organfunktionen schwächer werden oder gar erkranken (Magen-Darmprobleme, Leberkrankheiten, Entzündungen, Lungen-Bronchialerkrankungen).

Diese Stagnationen können durch Techniken von Chi Nei Tsang verbessert werden und helfen die Organe zu entgiften und regenerieren. Ebenso können sich dadurch andere Strukturen wie Nacken, Schulter, Hüfte und Knie lockern und zu mehr Beweglichkeit verhelfen.

Sie hilft manifestierte negative Emotionen zu lösen, die sich an inneren Organen durch Knoten, Verklumpungen und Verklebungen zeigen.




Behandlungskosten

Eine Behandlungsstunde incl. Beratung wird mit 80,- € berechnet. 
Ausführliches Erstgespräch (Anamnese) 
1 – 2 Stunden 80 bis 160 € (die Abrechnung erfolgt im 10 Minutentakt).

Die Kosten für weitere Behandlungstermine hängen von den jeweiligen Anwendungen ab. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH). Bitte beachten Sie, dass die Bezahlung momentan nur mit Bargeld möglich ist.


Ausfallgebühr

Für reservierte Termine, die nicht wahrgenommen werden oder nicht bis mindestens 24 Std. vor Sitzungsbeginn abgesagt werden, wird eine Ausfallgebühr von 80 € berechnet.

Wird die Behandlung von der Krankenkasse übernommen? 
Bei Abrechnungen zur Einreichung bei der privaten Krankenversicherung wird nach GebüH mit abgerechnet. Bitte erkundigen Sie sich am besten vor Behandlungsbeginn bei Ihrer Krankenkasse.